Förderverein Savalou / Benin e.V.

Förderverein Savalou / Benin e.V.

Projekte und Aktionen

18.04.2022 Agblakindji und Aglamidjodji

Nachdem das weiter unten angekündigte Projekt „Möbel für 3 Vorschulen“ erfolgreich abgeschlossen werden konnte (Möbel für 180 Kinder, vom örtlichen Schreiner hergestellt), laufen bzw. starten derzeit die  Baumaßnahmen für ein 3-klassiges Schulgebäude  in Agblakindji und für ein 2-klassiges in  Aglamidjodji, jeweils einschließlich Latrinen.  Je Klassenraum werden rd. 50 Schüler/innen unterrichtet.  Für Aglamidjodji erhalten wir einen stattlichen Zuschuss von der  Schmitz-Stiftung. Vielen Dank auch von hier aus.

Das Lehrpersonal und die Eltern in Aglamidjodji freuen sich über Claudes Nachricht, dass der erste Teil der Fördersumme angekommen ist.
Mit dem Bau kann begonnen werden.

 

Das ist der Stand der Bauarbeiten in Agblakindji. Es gab Verzögerungen, weil die Schule und die Eltern Ihren Eigenanteil von 10% (meist Sand, Wasser und Baustellenfreimachung ) nicht rechtzeitig erbringen konnten.


27.04.2021 Danke aus Lahotan

Heute erreichte uns folgende erfreuliche eMail von der Schule in Lahotan, ca. 13km nordöstlich von Savalou, ein Gymnasium mit ca. 900 Schüler/innen :

 

Guten Abend, ehrenwerte Partner des Fördervereins Savalou, der Herren Werner Ferdinand, Peter Fritzen, Maiwald Roland, Medames Sabine Schwarz und  Irena Ferdinand.

Ein Jahr von Monaten ist vergangen, ohne dass Sie neue Informationen von Ihrer CEG LAHOTAN-Schule erhalten haben, die Sie so sehr lieben und die Sie kraftvoll unterstützen. Ich grüße Sie und hoffe, dass es Ihnen, Ihren Familien, Ihren Verwandten und Deutschland sehr gut geht. Ich hoffe auch, dass der Coronavirus Sie nicht zu sehr gestört hat und bestätige, dass es auch hier allen gut geht. Aber heute, sehr gute Nachrichten für Sie, ja, sehr gute Nachrichten, die Früchte Ihrer unerschütterlichen Unterstützung werden von allen gesehen. Der beste deutsche Schüler von Lahotan, der 2016 eine Begrüßungsrede für Sie gelesen hat, wurde zu einem von der deutschen Botschaft in der Nähe von Benin organisierten DAAD STIPENDIUM-Test zugelassen. Ja, er ist einer der 4 besten Studenten der Universitäten von Benin und wird für ein volles Semester in Deutschland an die Universität Bayern-Universität Bayreuth geschickt. Diese schöne und gute Nachricht kursiert hier im Dorf Lahotan. Ein großes Dankeschön an Sie, es ist dank Ihrer ersten Unterstützung und den Qualitätsbüchern, die wir 2016 hatten. Vielen Dank an Sie. Wir haben versprochen, nicht nur in Savalou, Benin und Afrika besser zu werden, sondern auch besser für die Welt zu sein. Ich bitte Sie, alle, die Sie unterstützen und uns unterstützen, darüber zu informieren, dass Ihre Spenden für Lahotan vielen, vielen, vielen unschuldigen Menschen eine bessere Zukunft garantieren.

Gott segne Sie reichlich. BRICE N. ZOVEDI, Deutschlehrer

Fotos: Übergabe Schulbücher in Lahotan, Mai 2016

und noch einmal 2020; vorn Herr Nouwagnon, der Deutschlehrer


01.01.2021 Projekte 2020/2021

Liebe Mitglieder, Freunde und Interessierte unseres Fördervereins.

Auch in Afrika und Benin mussten sich die Menschen auf die Pandemie einstellen.
Aus Kpataba erreichte uns z.B. dieses Foto:

und auch auf der Baustelle trägt man Maske:

Weiter Infos zur Ausbreitung und Auswirkung der Pandemie in Benin liegen uns nicht vor.
Diese Virus konnte aber unsere Arbeit in Benin nicht beeinträchtigen.

Im Jan/Feb. 2020 waren 4 Vorstandsmitglieder etwa eine Woche in Benin und haben in der Region Savalou 16 Orte/Schulen besucht.
Davon 6 zum ersten mal: 3 Vorschulen und 3 Grundschulen.
Höhepunkte waren wohl die Einweihung des neuen, von Merck Family Foundation geförderten Gebäudes in Fifadji, die beiden Besprechungen beim Bildungsminister in Cotonou und der herzliche Empfang in Kpekpelou, der am weitesten entfernten Schule. Weitere Infos dazu finden Sie bei „Reiseberichte„.

An den Vorschulen gibt es teilweise abenteuerliche Möbel aus einfachen, teils groben Brettern, so dass wir als erstes nach Rückkehr von der Reise das Projekt „Möbel für 3 Vorschulen“ starteten. Die Auftragsvergabe für 60 Tische und Stühle für jede Schule (Gbaffo- Dogoudo, Lowo und Agbetodji, Gesamtkosten rd. 2.600€) gestaltet sich etwas schwierig, weil es gilt, die Angebote von 3 Firmen optimal auf die 3 Schulen aufzuteilen und die Auslieferung der Möbel erst in den nächsten Wochen möglich ist.

Beispiel für vorhandene Möbel an einer Vorschule:   

 

geplante neue Möbel:

 

Das bereits 2019 begonnenen Schulgebäude in Fifadji ist seit Anfang 2020 in Betrieb und das 2-klassige Gebäude in Agbetodji steht kurz vor der Inbetriebnahme. Für Agbetodji haben wir einen 2. Förderantrag bei der Merck Family Foundation eingereicht und eine Zusage über 10.000€ erhalten. Dafür auch von hier aus herzlichen Dank. Die Gesamtkosten einschließlich Möbel und Latrine belaufen sich auf rd. 25.000€.
2-klassiges Gebäude in Agbetodji Dez. 2020:

In Planung sind Schulgebäude für die Grundschule in Agblakindji und die Vorschule in Lowo. Claude ist z.Z. noch dabei, den Bedarf und möglichen Veränderungen seit unseres Besuchs vor einem Jahr zu klären. Die Investitionssumme für beide Projekte liegt vorläufig bei etwa 50.000€.

Das alles ist nur machbar, wenn wir zusätzlich zu den Mitgliedsbeiträgen auch Spenden erhalten.
Daher auch an dieser Stelle herzlichen Dank an alle Mitglieder und Förderer für die teilweise beachtlichen Spendenbeträge.
Wir wissen, dass dies, gerade auch in der jetzigen Zeit, keine Selbstverständlichkeit ist.

Es ist vorwiegend unseren Freunden Claude und Isidore mit deren Engagement vor Ort zu verdanken, dass wir bis jetzt alle Projekte höchst effektiv, ohne Verluste und ohne Verwaltungskosten umsetzten konnten.

Freuen wir uns auf das kommende Jahr und darauf, dass wir diesen Virus loswerden und unsere Projekte weiter gut realisiert werden können. Dieses Neue Jahr ist übrigens ein Jubiläumsjahr. Unseren Förderverein gibt es jetzt schon 20 Jahre.

Der Vorstand,
i.V. Werner Ferdinand


25.12.2019 Projekte 2019/2020

In 2019 konnten einige Fördermaßnahme erfolgreich abgeschlossen werden:

  • Möbel für 4 Schulen und 650 Schüler/innen, siehe extra Bericht unten
  • Fertigstellung 3-klassiges Schulgebäude in Fifadji (Spende Merck Family Foundation), Gesamtkosten einschl. Möbel und getrenntes Latrinengebäude  rd. 34.000€ (siehe auch vorherige Berichte)
  • Fertigstellung  2-klassiges Schulgebäude in Sohedji, Kosten rd. 13.000€

Jede Klasse hat Platz für 50 Schüler/innen. Von den Gebäudekosten wurden etwa 10% als Eigenleistung der Schulen beigesteuert (so grundsätzliche bei allen Projekten ).

  • Die Schulen in den Orten Doume Lakoun, Lahotan und Doume erhielten insgesamt 3.500€ für Lernmaterial, Bücher, Möbel oder Sportgeräte nach deren Bedarf.

In Planung ist ein 2-klassiges Gebäude in Agbetodji, für das ein Antrag auf einen Zuschuss bei der Deutschen Botschaft in Cotonou läuft.

Der Vorstand wird Anfang Feb. 2020 nach Savalou reisen und dort zusätzlich zu den Besuchen der vorgenannten Projekte auch Ausschau nach  neuen bedürftigen und förderfähigen Schulen halten.

Bei dieser Gelegenheit wünschen wir allen Besuchern unserer Internetseiten alles Gute für das Neue Jahr 2020 und freuen uns über Ihr Interesse.

Der Vorstand,
i.V. Werner Ferdinand

Fifadji:

Sohedji

So sieht es derzeit noch in Agbetodji aus:


11.08.19 Möbel für 4 Schulen

Das Möbelprojekt für die Schulen in Gbadji, Kpekpelou, Gobada und Tchetti mit Tische/Bänke für insgesamt 650 Schüler/innen wurde erfolgreich abgeschlossen.
Claude hat uns Fotos und Dokumente von allen Übergabeaktionen gesendet.
Hier z.B. in Kpekpelou:

Bei dieser Gelegenheit: Vielen Dank lieber Claude und lieber Isidore für die super Arbeit vor Ort.


04.08.2019 Projekt in Fifadji fast fertig

Das von Merck-Family-Foundation finanzierte 3-klassige Gebäude für 150 Schüler in Fifadji ist fast fertig.
Da das Angebot etwas günstiger ausfiel als kalkuliert, konnte – mit einem Zuschuss aus der Vereinskasse – auch eine Latrine gebaut werden.
Die Latrine ist bereits fertig.

Das Gebäude ca. Juni 2019

und im August 2019
vorn links hinter dem ersten Fester befindet sich ein Lehrerzimmer.
Sollte jemand von der Arbeitssicherheit hier gelandet sein: Bitte nicht so genau hinsehen.

Claude hat uns einen kleinen Film von den Bauarbeiten der Dachkonstruktion gesendet.
Hier zu sehen.

So geht es auch ohne Kran. Etwas riskant aber funktioniert. Hat mich an das Aufstellen von Kirmesbäumen erinnert (oder in Hessen: Kerwebaum)

Herzliche Grüße,
der Vorstand,
i.V. Werner Ferdinand


16.03.2019 Fifadji – 3-klassiges Schulgebäude einschl. Möbel für 150 Schüler/innen

Mit der großzügigen und zweckgebundenen Spende der Merck Family Foundation (siehe auch hier bei „Aktuell“) soll in Fifadji (Ortsteil von Savalou, im Südosten der Stadt gelegen) ein neues Schulgebäude errichtet werden.

Mit Hilfe einer von uns erstellten Leistungsbeschreibung und eines detaillierten Planes (Vorgaben von örtlichen Standards wurden eingearbeitet) hat Claude von 4 Unternehmern Angebote eingeholt. Das Günstigste liegt bei rd. 29.000€. Vor der Beauftragung gibt es noch ein paar Kleinigkeiten zu klären und wir warten noch auf ein Nachtragsangebot für eine Latrine (siehe auch Beschluss JHV 2018).

So etwa soll das neue Gebäude aussehen:

 


Projekte 2017/-18

Weitere ausgeführte Projekte in 2017-2018:

      Möbel für 200 Schüler/innen in Gbadji

      2-klassiges Gebäude für 100 Schüler/innen in Sohedji

      Zuschuss für 3 Latrinen in Tchogodo

      Möbel für 180 Schüler/innen Tchetti

      Möbel für 120 Schüler/innen in Gobada



30.01.2017 Labormaterial Kpataba

Mit Hilfe einer großzügigen privaten Spende konnte u.a. auch der besondere Wunsch des Direktors des Gymnasiums in Kpataba erfüllt werden. Zum ersten Mal haben wir die Anschaffung von Labormaterial unterstützt. Allerdings nur in dem begrenzten Umfang von 1000€. Nachstehend das Komitee der Abnahme. Wir haben bei unserem Freund Claude eine Personenidentifizierung angefordert.
kpatabe_2017.01.23_labor
Obwohl die Herren – warum auch immer – fast alle recht grimmig dreinschauen, kann man bei Ihnen doch auch etwa Stolz erkennen.


Okt. 2016, Gebäude in Kpekpelou fertiggestellt

Claude hat uns Fotos vom fertigen Gebäude gesendet. Wir freuen uns, dass nach einigen Anfangsschwierigkeiten das Gebäude jetzt doch so schnell und ordentlich in Betrieb genommen werden konnte. kpekpelou_okt16


Neues Schulgebäude in Kpekpelou

28.08.2016   Nachdem das zunächst geplante Schulgebäude in Doume Lokoun von der der Verwaltung Savalou errichtet und finanziert wird, hat uns der Bürgermeister von Savalou empfohlen, anstelle dessen eine andere bedürftige Schule zu fördern. Der Ort Kpekpelou gehört noch zur Region Savalou, liegt aber schon dicht an der togolesischen Grenze (Plan siehe bei Reisebericht 2016). Nach Einholung mehreren Angebote und nachträglicher Verhandlung mit den Unternehmern, konnten die zunächst rel. hohen Baukosten passend reduziert werden. Das Gebäude ist z .Z. im Bau. Der Vorstand erinnert sich gerne an den herzlichen Empfang und Gastfreundschaft im Jan 2016 in diesem netten Ort. Die Schule bestand zu dieser Zeit nur aus einem behelfsmäßigen Unterstand und der Unterricht fand auch im Freien statt. Kpekpelou_160120 Zustand im Jan. 2016. Kpekpelou_160120 Wir wurden mit Tanz und Gesang begrüßt. Kpekpelou_Neubau1 Bau der neuen Schule Kpekpelou_Neubau2 Kpekpelou_Neubau3


Neues Projekt in Doume Lakoun

13.03.2015 Da unsere Reise im letzten leider wegen der Ebola-Infektionsgefahr ausgefallen ist, hat Claude alleine vor Ort nach einer förderfähigen Schule gesucht und in Doume Lakoun gefunden. Es ist schon klar, dass man da eigentlich nicht lange suchen muss aber wir haben schon unsere Vorstellungen und möchten in Anbetracht der beschränkten finanziellen Mittel und dem Anspruch die Spendengelder möglichst effizient zum Einsatz zu bringen etwas selektieren. Wir möchten auch immer wieder die Schulen dazu anregen Eigeninitiativen zu ergreifen, also hat Claude den Direktor, Herrn Adeoye aufgefordert mit uns Kontakt aufzunehmen.  Gestern ist sein Schreiben bei uns eingegangen. Er bittet darum, dass wir ein 2- oder 3-klassiges Gebäude finanzieren möchten weil viele seiner Schüler in schlechten Unterständen unterrichtet werden müssen. Herr Adeoye berichtet, dass der Ort Doume Lakoun ca. 60km westlich von Savalou liegt, es sich um eine Grundschule (EPP: école primaire publique ) handelt die es seit 2000 gibt und an der 188 Mädchen und 173 Jungen (ca. Feb. 2015) unterrichtet werden. Wir werden Herrn Adeoye auffordern von mindestens 3 Firmen Angebote einzuholen, die dann von uns ausgewertet werden. Für die Angebote werden wir den Firmen einheitliche Leistungsverzeichnisse zurVerfügung stellen, damit die Angebot gut verglichen werden können. Wie immer bei unseren Projekten erwarten wir auch einen Vorschlag für Eigenleistungen in Höhe ca. 10% der Herstellungskosten. So sieht es im Augenblick dort aus: Doume_Lakoun_2015.02.10 b  Doume_Lakoun_2015.02.10

28.08.2016

Bereits Ende 2015 haben wir erfahren, dass die Schule in Doume Lakoun ein neues Gebäude von der Verwaltung Savalou erhält. Der Bürgermeister von Savalou hat uns daher empfohlen das geplante Geld in ein neues Gebäude in Kpekpelou zu investieren. Im Rahmen unserer Reise im Jan. 2016 konnten wir uns davon überzeugen, dass in Kpekpelou wirklich dringender Bedarf besteht. Weiteres dazu bei „Projekte und Aktionen“:   Kpekpelou



Aktion 13

Planung August 2012:

Wir werden für die Grundschule Gbaffo-Dogoudo ein 2-klassiges Schulgebäude finanzieren. weiter …


Aktion 12

In den Schulen in der Region Savalou spricht es sich immer mehr herum, dass es in Deutschland einige liebe Menschen gibt, die einen Teil ihres Geldes für Schulen dort abgeben. So müssen wir nicht mehr nach Projekten suchen, sondern wir haben jetzt zum 2. mal  einen „Initiativ-Hilferuf“ vorliegen. Diesmal aus Gbadji. weiter …

Aktion 11

Der Rotary Club hat noch einmal ordentlich nachgelegt, so dass wir jetzt das Gebäude in Bagan-Doho (siehe Aktion 7) auch mit Aussenwänden ausstatten können. weiter …

Aktion 10

Im März 2011 erreicht und ein nettes Schreiben von Frau Capo Chichi, der Direktorin der Grundschule in Gbaffo-Dogoudo, in dem sie davon berichtet, dass wir in der Region bei den Schulverwaltungen als Helfer gut bekannt sind und uns um Unterstützung bittet. weiter …

Aktion 9

2011

Bei unserem Besuch im Feb. 2009 hatten wir ein interessantes Gespräch bei der Deutschen Botschaft in Cotonou.
Dabei wurde auch das Thema „Kommunikation“ diskutiert und die Idee geboren, mit Hilfe der TU Darmstadt (Multimedia Communications Lab, Herr Prof. Steinmetz) Möglichkeiten zur lokalen Verbesserungen der Internetkommunikation (z.B. über Sattelit ) zu untersuchen und ggf. in Savalou eine Art Pilotprojekt zu etablieren. Die Botschaft würde dies soweit möglich bei den Lizenzverhandlungen unterstützen. weiter …


Aktion 8

2010-2011

Förderung der beiden Gymnasien Lahotan und Denou mit je 2.000€ in 4 Raten zur freien Verwendung auf Nachweis. weiter …


Aktion 7

2010-2011

2-klassiges Gebäude in Basisausstatung Grundschule Bagan Doho (Förderbetrag 4.500€)
Nachträglicher Hinweis: Das Gebäude wurde später komplett, auch mit Aussenmauern, fertig gestellt. Siehe Aktion 11 weiter …


Aktion 6

2010-2011

2-klassiges Schulgebäude CEG Monkpa (Förderbetrag 12.000€ einschl. Möbel) weiter …


Aktion 5

2010-2011

Verwaltungsgebäude für das Gymnasium CEG Attaké (Förderbetrag 10.000€). weiter …


Aktion 4

2006-2008 Fertigstellung von 3 begonnenen Schulgebäuden in Kpataba, Attakè und Logozohe, alle Region Savalou

weiter …


Aktion 3

2004
Schulgebäude mit 3 Klassenräumen einschl. Möbel für CEG1 in Savalou weiter …



Aktion 1

2002-2003
240 Deutschlehrbücher sowie 28 Tische und 28 Bänke für CEG1 in Savalou weiter …


Seitenanfang Startseite